Einweihung Stadtpark an der Dr.-Külz-Straße in Hoyerswerda

Erstellt: Montag, 18. Juli 2011 Zuletzt aktualisiert: Samstag, 12. Juli 2014 Geschrieben von Silvia Stengel

Kleine Bäche, lauschige Wege - und zwei Frauen zum Verwechseln

Hoyerswerda weiht am Freitag einen Stadtpark mit Texten der Schriftstellerin Brigitte Reimann ein.
In der Neustadt von Hoyerswerda wird an diesem Freitag ein Stadtpark nach Plänen des Dresdener Landschaftsarchitekten Andreas Blume eingeweiht. Auf einer durch Abriss entstandenen Leerfläche gibt es nun Wasserflächen, die kleine Bäche verbinden und lauschige Wege zwischen verschiedenartigen Gehölzen und Bänken, erklärt Martin Schmidt, Vorsitzender des Hoyerswerdaer Kunstvereins. Der Verein gestaltet das Programm zur Einweihung. Dabei sind Texte der Schriftstellerin Brigitte Reimann (1933 bis 1973) zu hören, die in der Stadt gelebt hatte.
Ines Burdow Ines Burdow als Linkerhand
Die Texte werden von der Berliner Schauspielerin Ines Burdow vorgetragen. Ines Burdow beschäftigt sich seit Jahren mit Brigitte Reimann. So gestaltete sie die Sprechrolle der Franziska Linkerhand in der Oper "Linkerhand", die das Görlitzer Theater nach dem Roman von Brigitte Reimann inszeniert hatte. Zudem schuf Ines Burdow das Theaterstück "Die Unvollendete" - eine Collage aus Texten Brigitte Reimanns und eigenen Reflexionen, wie Schmidt mitteilt. Die junge Frau, die auf Fotos gelegentlich mit Brigitte Reimann verwechselt werde, sei auch als Regisseurin und Autorin bekannt. Sie ist Mitglied des Hoyerswerdaer Kunstvereins und Jurorin in dessen Reimann-Wettbewerb für junge Leute. Nach der Park-Einweihung ist sie auch noch zu einer Gesprächsrunde vom Kunstverein eingeladen. Dabei soll es um ihre Texte, Pläne und Ideen gehen, wie es heißt. Der neue Park wird den Kunstverein auch weiter beschäftigen. Der Verein sammelt Spenden für ein Brigitte-Reimann-Denkmal, das 2012 dort aufgestellt werden soll. Der Dresdner Bildhauer Thomas Reimann, der nicht mit der Schriftstellerin verwandt ist, hat eine Skulptur dafür entworfen. Der Zentral-Park, wie er genannt wird, liegt in der Nachbarschaft zu Lausitzhalle, City-Tower, Lausitz-Center und Konrad-Zuse-Haus an der Dr.-Külz-Straße. (SZ/st)

Park-Einweihung am 22. Juli, um 13 Uhr; für die spätere Gesprächsrunde mit Ines Burdow sind Zeit und Ort noch offen, das will der Kunstverein bei der Park-Einweihung mitteilen.
Mit freundlicher Genehmigung von: Sächsische Zeitung, Hoyerswerdaer Tageblatt.
Zugriffe: 2417