„Der schwarze Obelisk“ Roman von Erich Maria Remarque, ein Literatur-Abend mit Uwe Jordan

Erstellt: Donnerstag, 06. Februar 2020 Zuletzt aktualisiert: Donnerstag, 06. Februar 2020 Geschrieben von Martin Schmidt

„Der schwarze Obelisk“ Roman von Erich Maria Remarque

"Der schwarze Obelisk", Roman von Erich Maria Remarque, Buchausgabe vom Aufbau-Verlag 1968. Uwe Jordan stellt diesen vielgelesenen Roman von Erich Maria Remarque am Donnerstag, dem 26. März 2020, um 19 Uhr im Schloss Hoyerswerda vor. Diese „Geschichte einer verspäteten Jugend“, wie der Untertitel des Romans lautet, gehörte in der zweiten Hälfte des zweiten Jahrhundert zu den meist gelesenen Büchern im In- und Ausland.. Der Schriftsteller Erich Maria Remarque (1898 – 1970) zählt zu den Autoren, die die zwei Weltkriege des zwanzigsten Jahrhunderts übererlebten. Die Eindrücke, die seine Generation durchlebte, prägen seine Bücher. Sie fanden großen Zuspruch im In- und Ausland und machten ihn zu einem der bekanntesten deutschen Autoren seiner Jahre. Diese Haltung erklärt den Untertitel seines 1956 erschienen Romans „Der schwarze Obelisk“. – Dieser Stein – ein hohes schwarzes Zeichen des Erinnerns an Verluste der jungen Generationen in der ersten Hälfte des 20. Jahrhundert: Jugend, Gesundheit, Hoffnung, Liebe und Glück. Der Autor mahnt zu Frieden und Miteinander. Uwe Jordan wird uns, seinen Zuhörern, diesen vielgefragten und bewunderten Autor des 20. Jahrhunderts einfühlsam nahe bringen. Martin Schmidt

Zugriffe: 284