Matinee zum 20.Todestag von Siegfried Pitschmann in der Stadtbibliothek Hoyerswerda

Erstellt: Sonntag, 14. August 2022 Zuletzt aktualisiert: Dienstag, 23. August 2022 Geschrieben von Christine Neudeck

Matinee zum 20.Todestag von Siegfried Pitschmann 

Brigitte Reimann und Siegfried Pitschmann 1962 in Schwarze Pumpe Am 29. August 2002 starb Siegfried Pitschmann in Suhl. Anlässlich seines Todestages laden wir am Samstag, dem 3. September, 10:00 Uhr, in das neue Reimann-Kabinett der Hoyerswerdaer Stadtbibliothek ein. Siegfried Pitschmann lebte als freier Schriftsteller in den 1960er Jahren gemeinsam mit Brigitte Reimann in Hoyerswerda. Wir wollen ihm zu Ehren aus seinen Büchern und Briefen lesen, die jeder Gast mitbringen und selbst vortragen kann. Vielleicht besitzt der eine oder andere auch noch Texte aus der Zeit des Zirkels schreibender Arbeiter in Schwarze Pumpe. Dieser Zirkel wurde in den 1960er Jahren von Siegfried Pitschmann und Brigitte Reimann gemeinsam geleitet. Texte, die im Zusammenhang mit Brigitte Reimann stehen, sind ebenso erwünscht.
Im Anschluss an die Lesung wandern wir auf den Spuren der Franziska Linkerhand, der Romanfigur von Brigitte Reimann, von der Bibliothek über King-Haus und Ehrenhain bis zum Reimann-Denkzeichen im Stadtpark am Lausitzcenter.
Alle Freunde von Literatur und Kunst sind herzlich willkommen.
Eine gemeinsames Projekt vom Freundeskreis des ehemaligen Hoyerswerdaer Kunstvereins und der  Stadtbibliothek Hoyerswerda.

Werke von Siegfried Pitschmann:

"Erzählungen aus Schwarze Pumpe"
"Erziehung eines Helden"
"Wär schön gewesen" - Briefwechsel zwischen Brigitte Reimann uhd Siegfried Pitschmann von 1958 bis 1971
"Verlustanzeige" - Erinnerungen von Siegfried Pitschmann, aufgezeichnet nach Tonband von Marie-Elisabeth Lüdde

Gesamtdauer der Veranstaltung etwa 1,5 Stunden. 

Zugriffe: 302